GESOBAU erwirbt Wohnhaus in Berlin von der TREUCON

GESOBAU erwirbt Wohnhaus in Berlin von der TREUCON

Deal Magazin vom 17.05.2019:

Mit dem Erwerb eines Wohnhauses in zentraler Lage und einer Wohnfläche von insgesamt rund 1.400 m2, verteilt auf 18 Wohnungen, erweitert die GESOBAU ihren Bestand in Pankow-Niederschönhausen. Verkäufer des Gebäudes ist ein von der TREUCON Gruppe Berlin verwalteter Fonds. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.
Das Haus im Schönholzer Weg 14 wurde 1994 im 1. Förderweg erbaut. Dieser bezeichnet die bis 1997 mit öffentlichen Mitteln geförderten Wohnungsbestände. Auf dem 1.300 m2 großen Grundstück befinden sich außerdem neun Stellplätze für PKW. Das Grundstück liegt gut erreichbar im Ortsteil Wilhelmsruh. In der Umgebung befinden sich Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf. Die GESOBAU übernimmt das Wohnhaus vollständig vermietet.
Jörg Franzen, Vorstandsvorsitzender der GESOBAU AG: „Als kommunale Wohnungsbaugesellschaft arbeitet die GESOBAU mit Hochdruck daran, bezahlbaren Wohnraum auch zukünftig für breite Schichten der Bevölkerung bereitzustellen. Durch den Ankauf von geförderten Wohnungen stellen wir langfristig die Berliner Mischung in den Quartieren sicher. Wir erweitern unseren Bestand durch Neubau, Nachverdichtung und Ankauf im Bezirk Pankow stetig weiter und freuen uns, die Mieterinnen und Mieter des Schönholzer Wegs bei der GESOBAU begrüßen zu können.“
Thomas Doll, geschäftsführender Gesellschafter der TREUCON, sagt: „Die GESOBAU AG und die TREUCON Gruppe verbindet eine 25-jährige Zusammenarbeit, die mit der Wohnanlage am Hamburger Platz im Jahr 1994 begonnen hat. Mit der Rückführung des ehemals öffentlich geförderten Wohnungsbaus im Schönholzer Weg leisten wir abermals einen Beitrag zur Sicherung von bezahlbarem Wohnraum in Berlin.“

Share post:

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.