HOWOGE erweitert Bestand 2019 um rund 1.700 Wohnungen

HOWOGE erweitert Bestand 2019 um rund 1.700 Wohnungen

Die landeseigene HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH setzt ihr Wachstum auch im Jahr 2019 konsequent fort. Durch Neubau und Ankauf hat das Berliner Unternehmen seinen Wohnungsbestand 2019 um rund 1.700 Wohnungen erweitert. Das wurde mittels acht Neubauprojekten mit insgesamt 1.092 Wohnungen und vier Bestandsankäufen mit 601 Wohnungen realisiert.
Bereits im ersten Halbjahr 2020 sollen durch die Fertigstellung von knapp 400 Wohnungen im Neubau sowie bereits beurkundeten Ankäufen rund 1.000 weitere Wohnungen hinzukommen. Aktuell liegt der Bestand der HOWOGE bei insgesamt 62.261 Wohnungen. Seit Start der Neubauoffensive im Jahr 2013 hat die HOWOGE ihren Bestand durch Neubau und Ankauf um 18 Prozent (rund 9.400 Wohnungen) erhöht.
Von den 600 Bestandswohnungen, die die HOWOGE dazugekauft hat, entfallen 215 Wohnungen auf das Wohnensemble „Dolgenseestraße/Sewanstraße“, die zum 01. Mai 2020 in den Bestand der HOWOGE zurückübertragen werden. Das Projekt hatte die TREUCON-Gruppe Berlin im Rahmen der Rekommunalisierung aus einem Geschlossenen Immobilienfonds heraus zurückgeführt. Es handelte sich um ein Erbbaurecht.
Bei den Neubaubeständen in 2019 konnte die TREUCON-Gruppe Berlin ebenfalls ein Wohnensemble an die HOWOGE übergeben, in Berlin-Marzahn sind in der Wohnanlage Flämingstraße 70 insgesamt 167 Neubauwohnungen entstanden, die die TREUCON gemeinsam mit Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH errichtet hatte und ca. drei Monate vor der vertraglich zugesicherten Fertigstellung übergeben konnte.

Share post:

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.