HOWOGE legt Grundstein für erstes Neubauprojekt in Berlin-Marzahn mit 166 Wohnungen

HOWOGE legt Grundstein für erstes Neubauprojekt in Berlin-Marzahn mit 166 Wohnungen

Berlin, 16.08.2017. Gemeinsam mit dem Staatssekretär für Wohnen Sebastian Scheel, der Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf Dagmar Pohle sowie dem Projektentwickler Treucon Gruppe Berlin und dem Bauunternehmen Kondor Wessels Bouw Berlin GmbH hat die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH heute den Grundstein für ein Neubauprojekt in der Flämingstraße 70 in Berlin-Marzahn gelegt. Insgesamt 166 Wohnungen entstehen auf dem 5.140 Quadratmeter großen ehemaligen Supermarkt-Grundstück. Das dreiflügelige Gebäude wird sieben Etagen plus Staffelgeschoss umfassen. Mit dem Neubauvorhaben in der Flämingstraße hat die HOWOGE derzeit mehr als 2.500 Wohnungen im Bau; rund 1.200 sind darüber hinaus bereits fertiggestellt.

„Das Projekt „Flämingstraße“ ist unser erster Neubau in Marzahn-Hellersdorf“, sagt Stefanie Frensch, Geschäftsführerin der HOWOGE. „Wir freuen uns besonders, unsere erfolgreiche langjährige Zusammenarbeit mit der TREUCON, mit der in den letzten 20 Jahren rund 1.500 Wohnungen entstanden sind, nun auch in Marzahn-Hellersorf fortzusetzen und mit dem Neubau von 166 bezahlbaren Wohnungen unseren Beitrag zum sozialen Wohnungsmarkt auch hier zu leisten.“

Die Wohnungen in der Flämingstraße variieren zwischen ein und vier Zimmern und zeichnen sich durch effiziente und funktionale Grundrisse aus. Der großen Nachfrage nach Wohnraum für Singles, Senioren und Paaren in dieser Lage folgend, liegt der Schwerpunkt des Angebotes mit über 60 Prozent auf kleinen Wohnungen mit ein und zwei Zimmern. Rund 40 Prozent der Wohnungen werden gefördert und zu einer Einstiegsmiete von 6,50 €/m² vermietet. Alle Wohnungen sind barrierefrei erschlossen und verfügen über eine Terrasse oder einen Balkon. Zusätzlich entsteht im Erdgeschoss eine Wohngemeinschaft in sozialer Trägerschaft mit acht Zimmern. Im neuen Quartier sind private Mietergärten, vielfältige Spiel- und Erholungsflächen sowie 338 Stellplätze für Fahrräder geplant. 63 Stellplätze für PKW stehen den Mietern in der Tiefgarage sowie im Außenbereich zur Verfügung. Das Gebäude wird nach jetzigem Planungsstand im Frühjahr 2019 fertiggestellt.

Sebastian Scheel, Staatssekretär für Wohnen sagt: „Um den Wohnungsbestand der Städtischen Wohnungsbaugesellschaften auf 400 000 Wohnungen zu erhöhen, ist sowohl Wohnungsneubau als auch Ankauf von Wohnungen notwendig. Mit den in der Flämingstraße durch erfahrene Projektentwickler gebauten Wohnungen erhöht die HOWOGE ihren Bestand um weitere 166 Wohnungen. Besonders wichtig ist mir dabei, dass Wohnungen für Mieterinnen und Mieter mit kleinen, aber auch mittleren Einkom-men entstehen, die sowohl barrierefrei sind als auch im Umfeld vielfältige nutzbare Freiflächen bieten.“

Dagmar Pohle, Bezirksbürgermeisterin von Marzahn-Hellersdorf, ergänzt: „Mit dem Neubau von Wohnung anstelle eines brachliegenden ehemaligen Supermarktes wer-ten der Bezirk und die HOWOGE diesen Bereich von Marzahn-Nord auf und entwi-ckeln ihn weiter. Bezahlbarer Wohnraum ist auch in unserem Bezirk rar geworden, die Förderung von vierzig Prozent der Wohnungen wird für eine soziale Mischung sorgen. Wir begrüßen mit diesem Neubauprojekt, das das erste der HOWOGE im Bezirk ist, einen neuen Partner in Sachen Wohnungsneubau bei uns.“

„Seit 30 Jahren errichtet die TREUCON-Gruppe Wohnraum für alle Berlinerinnen und Berliner“, betont Thomas Doll, Geschäftsführender Gesellschafter der TREUCON Gruppe. „Wir freuen uns, diesen Anspruch mit dem Projekt in der Flämingstraße noch einmal untermauern zu können.“ TREUCON entwickelt das Projekt bis zur schlüsselfertigen Übergabe gemeinsam mit dem Generalübernehmer Kondor Wessels Bouw Berlin. Deren Geschäftsführer Marcus Becker sagt: „Wir werden auch dieses Projekt als Bauteam im Gedanken des partnerschaftlichen Bauens umsetzen und gehen davon aus, dass wir es auch im anvisierten Zeit- und Budgetrahmen realisieren werden.“ Für die Architektur und Genehmigungsplanung zeichnet die AKS Architekturbüro Klose+Sticher Partnerschaftsgesellschaft verantwortlich.

Über die HOWOGE: Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH ist das leistungsstärkste kommunale Wohnungsunternehmen des Landes Berlin. Mit einem eigenen Wohnungsbestand von rund 59.000 Wohnungen gehört das Unternehmen zu den zehn größten Vermietern deutschlandweit. Bis 2026 will die HOWOGE ihr Wohnungsportfolio durch Zukauf und Neubau insgesamt auf rund 75.000 Wohnungen erweitern.

Über Kondor Wessels: Kondor Wessels verfügt über 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung, der Planung und dem Bau von Wohn-, Pflege- und Büroimmobilien. Bei allen Projekten sind wir als Part-ner für den gesamten Bauprozess zuständig und erbringen die gesamte Wertschöpfung aus einer Hand. Erkenntnisse aus unserem eigenen Qualitätsmanagement fließen konti-nuierlich in neue Projekte ein. Unser Anspruch ist es, jedes Projekt im Rahmen kostenef-fizient zum vereinbarten Termin und in der bestellten Qualität zu realisieren. Aktuell be-treuen wir mit rund 330 Mitarbeitern in unseren Bauteams 42 Immobilienprojekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 600 Millionen Euro in Berlin, Nordrhein-Westfalen, Frankfurt und München.

Über die TREUCON: Die Projektentwicklung „Flämingstraße 70“ ist das insgesamt 12. Wohnungsbauvorha-ben, welches die TREUCON Gruppe seit 1996 für landeseigene Wohnungsbaugesell-schaften realisiert hat. Allein für die HOWOGE sind in den vergangenen 20 Jahren bisher insgesamt fünf Projekte von TREUCON realisiert worden, die in mehreren Berli-ner Bezirken annähernd 1.500 Wohnungen geschaffen haben

Share post:

Wir verwenden Cookies, um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.